Erster Offsteiner Dorfflohmarkt

Vorankündigung:

Wir, die evangelische Kirchengemeinde Offstein, laden alle Einwohner ein zum

Ersten Offsteiner Dorfflohmarkt

Sie können in Ihren eigenen Höfen, Garagen oder Gärten Ihre Sachen anbieten. Die Gäste bzw. Kunden können bei einem Spaziergang durch unsere Gemeinde stöbern, nette Menschen treffen, handeln und kaufen. Neben unserem Bücherflohmarkt am evangelischen Gemeindehaus können Sie KAFFEE & KUCHEN in herbstlicher Atmosphäre genießen. Wir freuen uns auf ein gutes Gelingen.

Termin:                              24. Oktober 2021 von 11 Uhr bis 17 Uhr.
Anmeldegebühr:                 3 €
Pandemiebedingt:               Hygienekonzept gemäß dem Land Rheinland-Pfalz.
Für die Standbetreiber:        eine Einwilligungserklärung
Info und Anmeldung:            Sie finden alle Vorlagen in der Homepage der evangelischen Kirche Offstein; https://evangelisch-hepp-off.jimdofree.com. Die Anfragen werden an Andrea Kraft und Bianca Schneickert weitergeleitet.

Natürlich können sie auch gerne direkt Kontakt aufnehmen:

Andrea Kraft:             Telefon 0171 2415396
                                 familie-kraft@t-online.de
Bianca Schneickert:    bianca.schneickert@web.de.

Eine Liste mit allen Teilnehmern wird vor dem 24. Oktober in geeigneter Form bekannt gegeben.  

KV Dorfflohmarktteam
Andrea Kraft, Bianca Schneickert, Armin Görisch

Offsteiner Kerwe – ja, aber anders

vom Samstag, dem 11. September bis Sonntag, dem 12. September 2021

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

nach 2020 ganz ohne Kerwe, hat sich die Kerwegemeinschaft Offstein entschieden, in diesem Jahr wieder eine Kerwe auszurichten. Kerwe – ja, aber anders – nämlich im Rahmen der gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz. 

Zu unserer aller Sicher- und Gesundheit übernehmen wir die drei G Regel: Nur vollständig Geimpfte, Genesene und Getestete haben Zutritt zum Kerweplatz, damit können wir auf dem Platz auf Mund- und Nasenschutz verzichten. Nur im Zugangsbereich sind Mund- und Nasenschutz zu tragen. Die Kerwegemeinschaft wird alles Mögliche tun, um die Veranstaltung so angenehm wie möglich zu gestalten.

Bitte bringen Sie ihre Nachweise per Smartphone oder Papierdokument mit, sowie ihren Personalausweis. Zur Vereinfachung wird die bekannte Luca-App eingesetzt. Wer diese nicht hat, muss ein Papierdokument ausfüllen. An einer zentralen Kasse erhalten sie Wertmarken zu 10.- oder 20.- €, mit denen Getränke und Essen bezahlt werden können. Bargeld wird auf dem Platz nicht angenommen. Nicht verbrauchte Wertmarken können zurückgegeben werden. An allen Getränkeständen werden grundsätzlich neue Gläser ausgegeben. Alle einmal gebrauchten Gläser, werden mit der Spülmaschine der Engelsberghalle, hygienegerecht gespült.
Als Neuerung werden Weine, Sekt und Seccos der Offsteiner Winzer an einem Weinbrunnen ausgeschenkt. Vor dem Kerweplatzzugang wird der bekannte Verkaufsstand mit Süßigkeiten aufgestellt und für die Kinder ein Bähnchen auf dem Vorplatz der Engelsberghalle.

Am Samstag eröffnet um 17:00 Uhr die Kerwecrew die Kerwe und Ortsbürgermeister Andreas Böll spricht Grußworte an die Besucher. Auf eine Band haben wir in diesem Jahr verzichtet, aber natürlich wird für Musik gesorgt. Für ihr leibliches Wohl werden Burger (auch vegetarische), Würstchen, Steaks und Pommes frisch zubereitet.  

Am Sonntag beginnen wir wie gewohnt um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Kerweplatz. Bei sehr schlechten Witterungsbedingungen findet der Gottesdienst in der Engelsberghalle statt. Zur Mittagszeit können Sie zwischen zwei Essen wählen.

Essen A: Tafelspitz mit Meerrettich         
Essen B: Putengeschnetzeltes mit Pilzen und Spätzle

Hierzu bitten wir zur sicheren Planung, um Voranmeldungen bis 05.09. bei Rainer Graf (905131), Rolf Hoffmann (7588) oder Armin Görisch (905819).  Preis pro Essen bei Voranmeldung 10.- €, ohne Voranmeldung  11.- €. Ab 14 Uhr bietet die Kerwegemeinschaft frisch gebackenen Blechkuchen und Kaffee an.  Gegen 18 Uhr lassen wir die Kerwe ausklingen.

Wir sind sicher, dass sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, mit uns einer Meinung seid: die Kerwe darf nicht untergehen, deshalb genießen Sie in diesem Sinne ein paar unbeschwerte und gesellige Stunden mit ihrer Familie und Freunden in dem schönen Ambiente unseres Kerweplatzes neben der Engelsberghalle. Es gilt unser Ruf: Wem geheerd die Kerb – unser!

Wir freuen uns auf Sie.

Armin Görisch für die Kerwegemeinschaft Offstein

Impfbus kommt nach Offstein

Um noch mehr Menschen für die Corona-Schutzimpfung gewinnen zu können, macht der Impfbus des Landes Rheinland-Pfalz wieder Station auf Parkplätzen von Supermärkten und Discountern im Landkreis Alzey-Worms. „Ich freue mich sehr über die weiteren Möglichkeiten, sich ohne Termin im Alltag vor Ort impfen zu lassen. Zusätzliche Wege und die bisher notwendige Anmeldung entfallen“, so Landrat Heiko Sippel.


Zur Auswahl stehen die Impfstoffe Biontech und Moderna (Zweitimpfung notwendig) oder Johnson & Johnson (nur eine Impfung). Wer sich für eine Impfung mit Biontech oder Moderna entscheidet, erhält direkt vor Ort den Termin für die zweite Impfung in einem Abstand von drei bis sechs Wochen. „Natürlich ist auch bei der Impfung in unserem Impfbus ein Arzt mit dabei, der das notwendige Aufklärungsgespräch durchführt. Dieser gehört genauso zum Team wie die Personen, die impfen, Helfer, Teamleiter und der Busfahrer“, berichtet der Impfkoordinator des Landkreises Alzey-Worms und Geschäftsführer des DRK Kreisverbands Alzey, Norbert Günther. Auch Personen, die ihren Impfpass nicht mit dabeihaben, können geimpft werden. Diese erhalten eine Bescheinigung zum Einkleben.

Folgende weitere Stationen steuert der Impfbus im August an:


Montag, 16. August, 8 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Aldi Alzey, Schafhäuser Straße 12;


Dienstag, 17. August, 8 bis 12 Uhr, Edeka Monsheim, Robert-Bosch-Straße 7; 14 bis 18 Uhr, Parkplatz Aldi, Marie-Curie-Ring 4, Saulheim;


Mittwoch, 18. August, 8 bis 12 Uhr, Parkplatz Rewe, Gau-Odernheim;

Donnerstag, 19. August, 14 bis 16 Uhr, Parkplatz Adelberghalle, Berliner Stra- ße 16, Flonheim;

Freitag, 20. August, 9 bis 12 Uhr, Parkplatz Neubornhalle, Jahnstraße 15, Wörrstadt;

Montag, 23. August, 8 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Penny Alzey, Bahnhof- straße 44;

Dienstag, 24. August, 8 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Penny Westhofen, Rö- mergrund 1;

Donnerstag, 26. August, 9 bis 12 Uhr, Parkplatz Engelsberghalle, Joh.- Schneider-Straße, Offstein;


Freitag, 27. August, 9 bis 12 Uhr, Parkplatz Feuerwehr, Goldbergstraße 30, Osthofen; 14 bis 18 Uhr, Parkplatz Aldi Wörrstadt, Ober-Saulheimer-Straße 31;

Montag, 30. August, 9 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr, Parkplatz Bürgerhaus, Am Westring 4, Saulheim;

Dienstag, 31. August, 9 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr, Parkplatz Blücherhalle, Weedegasse 35, Ober-Flörsheim.


Impfwillige müssen mindestens 12 Jahre alt sein und für ihre Impfung Personalausweis und wenn möglich Krankenkassenkarte und Impfausweis mitbringen. Minderjährige Impfwillige werden nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten geimpft.

Staatssekretär Dr. Manz überreicht Förderbescheid über 764.000 Euro

Nach jahrelanger Vorbereitung durch die Verbandsgemeinde Monsheim und die Ortsgemeinde Offstein kann die Renaturierung des Eisbachs im Bereich der ehemaligen Gemeindegärten südlich der Gerbereistraße nun in den kommenden Monaten umgesetzt werden. Bereits im vergangenen Jahr hatte die VG hier Grundstücke erworben und die letzten Pachtverträge der Gärten waren durch die Ortsgemeinde gekündigt worden.

„Wir alle stehen noch unter dem Schock der verheerenden Starkregen- und Hochwasserereignisse im Norden unseres Landes. Mit einem guten Hochwasserrisikomanagement können wir solche extremen Ereignisse nicht verhindern, aber die Folgen reduzieren“, erklärte Dr. Erwin Manz in der vergangenen Woche in Offstein.

Dort übergab der Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität den Förderbescheid über 764.000 Euro für die naturnahe Gestaltung eines Abschnittes des Eisbachs an Bürgermeister Ralph Bothe. Die Förderung entspricht rund 90% der voraussichtlichen Baukosten und wird aus dem sogenannten „Wasser-Cent“ finanziert.

Dr. Manz begrüßte ausdrücklich die Anstrengungen der Verbandsgemeinde für die Anpassung an die klimatisch bedingten Veränderungen. „Naturnahe Gewässer können sowohl Starkregen und Hochwasser besser aufnehmen, als auch Wasser in trockenen Zeiten besser speichern. Durch strukturbildende Maßnahmen wie Strömungslenker sowie Inselstreifen können sich im Eisbach schnell schattenspendende Gehölze ansiedeln.“ Der entstehende Altarm würde auch weiterhin durchströmt und für Fische und andere Lebewesen zugänglich bleiben. „Gleichzeitig schafft die Gemeinde mit dem Bacherlebnisbereich sowie Sitzgelegenheiten einen barrierearmen Naherholungsraum“, erläuterte der Staatssekretär und studierte Biologe die vorgesehenen Maßnahmen.

Laut Dr. Manz habe das Klimaschutzministerium bereits Gewässerrenaturierungsprojekte   am Eisbach 2013 in Obrigheim mit 583.000 Euro und 2019 in Ebertsheim mit 777.000 Euro gefördert. „Mit der Einführung des Wasser-Cents und seiner hundertprozentigen Zweckbindung haben wir in Rheinland-Pfalz eine wichtige finanzielle Grundlage geschaffen, damit Gewässerprojekte der Kommunen unterstützt werden können.“

Zur Begrüßung in Anwesenheit der Landtagsabgeordneten Kathrin Anklam-Trapp, des Kreisbeigeordneten Thomas Rahner, des Ortsbürgermeisters Andreas Böll und von Beigeordneten und Fraktionssprechern aus dem Orts- und Verbandsgemeinderat hatte VG-Bürgermeister Ralph Bothe bereits auf die zahlreichen erfolgreich durchgeführten Renaturierungsmaßnahmen in der VG Monsheim in den vergangenen Jahren hingewiesen. Er erinnerte an die Verlegung des Mölsheimer Quellbachs aus einer Betonröhre in ein naturnahes Bett, die Renaturierung des Kinder- oder Quotbachs auf gesamter Länge zwischen Hohen-Sülzen und Monsheim, den Rückbau des Wehrs an der Stegmühle zur Verbesserung der Durchgängigkeit des Eisbachs und die Maßnahmen am Weidesgraben bzw. Reißbach zwischen Hohen-Sülzen und Offstein. Häufig würden derartige Projekte jedoch durch die Schwierigkeiten beim Grunderwerb oder die fehlende Zustimmung von Grundstückseigentümern erschwert. So habe man für die erforderliche Renaturierung des Grailsbachs zwischen Flörsheim-Dalsheim und Mörstadt sowie den notwendigen Rückbau des Wehrs an der Rosengartenmühle noch keine Lösung gefunden.

Anders in Offstein: Hier sei es nach längeren Verhandlungen gelungen, zwei Gärten und ein Ackergrundstück zu erwerben. Hilfreich sei es natürlich auch gewesen, dass ein wesentlicher Teil der Maßnahme auf dem Gelände der früheren Gemeindegärten erfolgen könne, welche sich im Eigentum der Ortsgemeinde befinden.

Dipl.-Ing. Andreas Valentin aus Ebertsheim erläuterte die konkreten Maßnahmen, die für den Abschnitt des Eisbachs geplant sind. Der Landschaftsarchitekt zeichnete mit seinem Planungsbüro bereits für zahlreiche vergleichbare Projekte am Eisbach und anderen Gewässern verantwortlich. Er freue sich, nun eine weitere Maßnahme am Eisbach realisieren zu können, der eigentlich ein „tolerantes, ruhiges Gewässer“ sei, sich aber westlich von Offstein bereits sehr tief ins Gelände eingeschnitten habe und eine hohe Fließgeschwindigkeit aufweise. Neben dem Hochwasserschutz und der ökologischen Aufwertung solle das Gewässer in Form eines Bacherlebnisbereichs hier aber auch „unmittelbar erfahrbar gemacht werden“.

Dazu werde der Eisbach im Bereich der Renaturierung angehoben und seine derzeitigen Länge von 350 Meter auf dann ca. 550 Meter verlängert. An den Mäandern des neuen Niedrigwasserabflusses entstünden Biotope, wobei das Gefälle des Baches von bisher 0,35 auf 0,15 Prozent verringert wird. Kurz vor der Unterquerung der Bahnhofstraße führt ihn dann eine „raue Rampe“ zurück ins alte Bett.

Der anfallende Aushub wird laut Valentin teilweise für einen „Aussichtshügel“ verwendet, der verschiedene Blickachsen auf das gesamte Gelände erschließen soll und es so ermöglicht, die weitere Entwicklung unmittelbar beobachten zu können. Er sei sich durchaus bewusst, dass die aktuelle Maßnahme in Bezug auf den Hochwasserschutz nur „ein Tropfen auf den heißen Stein“ ist, so Valentin, aber in der Summe mit den anderen Renaturierungen eben doch ein sehr wichtiger Baustein und ein Plus für die Natur und die Menschen.

Mit den Arbeiten soll im kommenden Herbst begonnen werden; die Fertigstellung ist bis Spätsommer 2022 vorgesehen.

Hier finden Sie den Plan:



Kreisbeigeordneter Thomas Rahner, Landtagsabgeordnete Kathrin Anklam-Trapp, Planer Andreas Valentin, VG-Bürgermeister Ralph Bothe,Staatssekretär Dr. Erwin Manz und Ortsbürgermeister Andreas Böll (v.l.) bei der Übergabe des Förderbescheids. (Foto: NK / Robert Lehr)

 

Vertretung Ortsbürgermeister

Sehr geehrte Offsteinerinnen und Offsteiner,

ich bin vom 09.08. bis 22.08. im Urlaub. Die Sprechstunde übernehmen die Beigeordneten Herr Rainer Graf und Herr Rainer Schneider.
In dringenden Fällen erreichen Sie die Beigeordneten wie folgt:
vom 09.08. bis 15.08. den 1. Beigeordneter Rainer Graf, Tel. 0177 8010490
vom 16.08. bis 22.08. den 2. Beigeordneten Rainer Schneider, Tel. 0152 04967619

Andreas Böll, Ortsbürgermeister

Bürgersprechstunde

Bürgersprechstunde findet wieder statt

Ab sofort wird die Bürgersprechstunde Montags zwischen 18 und 19 Uhr wieder in Präsenzform durchgeführt.

Sie können mich weiterhin werktags ab 16 Uhr mobil erreichen oder jederzeit per E-Mail. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier: https://www.offstein.de/impressum/

Wenn es etwas gibt, was Sie bewegt, Sie ärgert oder wenn Ihnen etwas auffällt, melden Sie sich gerne bei mir!

Andreas Böll, Ortsbürgermeister

Vollsperrung Bahnhofstraße

Die Kreisverwaltung Alzey Worms teilt mit:

Die Bahnhofstraße in Offstein muss wegen der Erneuerung des Kanalanschlusses für 2 Tage voll gesperrt werden. Es wird eine überörtliche Umleitung eingerichtet. Hier können Sie Detailpläne der Umleitung ansehen.

Zeitraum: 11.05.2021 bis 12.05.2021

Wir bitten um Verständnis.