Virtuelles Adventsfenster

Liebe Offsteiner,

„Macht die Türen auf, macht die Herzen weit…“ – die Türen dürfen wir in diesem Jahr nicht öffnen – aber unsere Herzen!
Mit einer „virtuellen Adventsfenster-WhatsApp-Gruppe“ möchten wir Offsteiner die Vorweihnachtszeit trotz Corona gemeinsam gestalten.

Möchtest du Teilnehmer dieser Gruppe werden? Dann melde dich unter 0176 / 24818052 an. Du kannst stiller Teilnehmer der Gruppe sein oder dich für einen Tag zur Gestaltung eines Fensters bereit erklären. Das muss in diesem Jahr natürlich kein echtes Fenster sein, sondern eine weihnachtliche WhatsApp Nachricht, mit einem vorgetragenen Lied oder Gedicht, einem schönen Foto oder anderen schönen Ideen.
Die Termine werden vom Adventsfenster-Team vergeben, sodass täglich nur ein adventlicher Gruß in die ‚virtuelle Adventsfenster-Gruppe‘ geschickt wird.
Wir freuen uns über eine rege Teilnahme an dieser außergewöhnlichen vorweihnachtlichen Aktion.

Viele Grüße
das Adventsfenster-Team

Adventsfenster

 

Ortstreff im historischen Rathaus Offstein fertiggestellt

Küche im Ortstreff – Die Einweihung soll nachgeholt werden, sobald dies angesichts der Corona-Pandemie wieder möglich ist.

Im historischen Rathaus der Ortsgemeinde Offstein wurde im Erdgeschoss durch den Einbau einer modernen Küche und durch den Umbau der bereits vorhandenen Toilettenanlage ein Ortstreff realisiert, der neben dem Landfrauenverein Offstein auch Interessensgruppen mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern jeden Alters für Treffen und Veranstaltungen zur Verfügung stehen wird.

Die Maßnahme mit Gesamtkosten in Höhe von ca. 23.000,00 € wurde über das Regionalbudget der LEADER- Region Rhein-Haardt mit knapp 15.000,00 € gefördert. Wie Dennis Zimmermann, Dorfplaner der VG Monsheim und Geschäftsführer der LEADER-Region erläutert, erhält die Dorfgemeinschaft im zentral im Ort gelegenen unter Denkmalschutz stehenden Rathaus in der Bahnhofstraße mit dem Ortstreff erheblich aufgewertete Räumlichkeiten im Erdgeschoss des Gebäudes, die für unterschiedlichste Nutzungen geeignet sein werden. Unter der Bauleitung des stellvertretenden technischen Abteilungsleiters der VG-Verwaltung, Herrn Thomas Alsleben, wurde der bereits bestehende, in die Jahre gekommene und nur unzureichend für mobilitätseingeschränkte Personen nutzbare WC-Bereich vollständig neugestaltet und modernisiert. Neben kleineren Rohbauarbeiten, die in Abstimmung mit der Denkmalpflege erfolgten, waren Schreiner-, Sanitär-, Fliesen- sowie Maler- und Verputzarbeiten notwendig, die ausschließlich durch Handwerksbetriebe aus der Region ausgeführt wurden. Nun sind die Toilettenanlagen, wie auch der Aufenthaltsbereich im Erdgeschoss barrierearm nutzbar. Damit die Vereine zukünftig auch Kochkurse, gemeinsame Backabende und vieles mehr für interessierte Bürgerinnen und Bürger anbieten können, wurde zudem eine zeitgemäße, voll ausgestattete hochwertige Küche – unter anderem mit mehreren Backöfen – eingebaut.

„Die Landfrauen sind sehr glücklich, dass wir diesen Raum zukünftig nutzen können“, betont deren Vorsitzende Sigrid Buscher. „Leider ist es in der Grundschule zu eng geworden und wir mussten den Raum freigeben. Ringsherum sind wir die Einzigen, die nun so eine tolle Örtlichkeit nutzen können. Wir haben damit die Möglichkeit, unsere Treffen zukünftig in der Ortsmitte anzubieten, wodurch uns die älteren Leute einfacher erreichen können. Aufgrund der Corona-Pandemie fällt das diesjährige Plätzchenbacken zwar aus, aber wir hoffen trotzdem auf baldige Veranstaltungen in dem neuen Raum. “ Zufrieden und stolz ist auch Ortsbürgermeister Andreas Böll: „Ich bin wirklich sehr froh, dass wir trotz unserer Haushaltslage mit der LEADER-Förderung in kürzester Zeit einen generationsübergreifenden Mehrzweckraum für Vereine und Gruppierungen schaffen konnten. Das Rathaus erfährt hierdurch eine große Aufwertung und somit auch eine erneute Belebung.“

In der LEADER-Region Rhein-Haardt, bestehend aus den Verbandsgemeinden Freinsheim, Leiningerland und Monsheim sowie der Stadt Grünstadt wurden bereits private und kommunale Projekte mit über 2,2 Mio. € aus Fördermitteln der EU und des Landes unterstützt. Zu den umgesetzten Projekten gehören beispielsweise die Erstellung des Dorfentwicklungskonzeptes für die Ortsgemeinde Offstein oder die Schaffung eines Bürgertreffs im Rathaus Hohen-Sülzen. Zudem wurden Maßnahmen mit Nettogesamtkosten von maximal 20.000,00 € über das Regionalbudget mit bis zu 75 % gefördert. Als Beispiele können hier die Instandsetzung des historischen Wasserhauses in Wachenheim, die Neukonzeption des Internetauftritts der Ortsgemeinde Flörsheim-Dalsheim sowie die Schaffung von Vereinsräumen mit moderner Küche im historischen Rathaus in Mölsheim genannt werden. Die Geschäftsstelle der LEADERRegion „Rhein-Haardt“ ist bei der Verbandsgemeinde Monsheim angesiedelt, deren Bürgermeister Ralph Bothe auch Vorsitzender des Rates der LEADER-Region ist.

Toilettenbereich

Volkstrauertag

In Gedenken an die Opfer von Krieg, Gewalt und Verfolgung fand am Volkstrauertag eine stille Kranzniederlegung mit dem 1. Beigeordneten am Ehrenmal auf dem Friedhof in Offstein statt.

Andreas Böll
Ortsbürgermeister 

Weiterlesen

Terminabsprache Vereine

Belegung Engelsberghalle und Terminabsprache Vereine

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Sporttreibende,

dieses Jahr kann aufgrund der aktuellen Situation die Terminbesprechung der Vereine und Sportgruppen leider nicht wie gewohnt stattfinden. Damit ich trotzdem planen kann, bitte ich Sie, mir Ihre Änderungswünsche bei der Belegung der Engelsberghalle sowie Termine hinsichtlich der Veranstaltungen für das Jahr 2021 bis zum 16. November 2020 mitzuteilen:

  • Änderungswünsche bei der Belegung der Engelsberghalle (falls vorhanden)
  • Geplante Veranstaltungen in 2021 (wenn möglich mit einem Alternativtermin)
  • Ansprechpartner mit Telefonnummer und E-Mail (falls vorhanden)

Eine nachträgliche Terminvereinbarung kann nicht berücksichtigt werden.

Vielen Dank!

Andreas Böll
Ortsbürgermeister

Die Ordnungsbehörde informiert

Erreichbarkeit des kommunalen Vollzugsdienstes am Wochenende im Rahmen einer Rufbereitschaft

Bei Verstößen gegen die 12. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz ist der kommunale Vollzugsdienst unter der Rufnummer 06243 – 180931 zu folgenden Zeiten im Rahmen einer Rufbereitschaft erreichbar: 

  • Freitag von 12.30 Uhr bis 20.00 Uhr
  • Samstag von 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr
  • Sonntag von 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Dabei ist eine Weiterleitung auf eine Mobilnummer hergestellt.

Die Rufbereitschaft gilt zunächst für den kompletten November.

Außerhalb der oben genannten Zeiten ist bei Verstößen der Coronabestimmungen die Polizei Worms unter 06241 – 8520 zu kontaktieren.

Angelegenheiten, welche nicht im Zusammenhang mit der Corona-Bekämpfungsverordnung stehen, bitten wir zu den täglichen Öffnungszeiten an die Ordnungsbehörde zu richten.

Ihre Ordnungsbehörde

Einkaufshilfe Offstein “Wir halten zusammen”

Unter diesem Motto möchte die Ortsgemeinde Offstein zu einem nachbarschaftlichen Hilfsdienst und Lieferservice für alle nötigen Einkäufe aufrufen.

Unter der Telefonnummer 0171 – 4936408 oder per E-Mail an bgm@offstein.de können diejenigen, die Unterstützung brauchen (also die Personen, die nach den geltenden Empfehlungen als Risikogruppe gelten), ihren Hilfebedarf melden. Zudem können sich freiwillige Einkäufer und Helfer zur Erbringung dieser Dienstleistung melden.

Durch die Ortsgemeinde werden die Kontakte zwischen den einzelnen Mitbürgerinnen und Mitbürgern hergestellt, um den Zusammenhalt zu stärken und die Corona-Krise gemeinsam zu bewältigen.

Was sollte beachtet werden:

  • Das Service richtet sich an die Personen, die als Risikogruppe gelten, und an alle jene, die ihre Häuser und Wohnungen nicht verlassen können oder dürfen.
  • Der Service ist kostenlos, die zugestellten Artikel sind direkt und bar zu bezahlen.
  • Die Übergabe der Waren erfolgt kontaktlos, die Ausliefernden werden dahingehend auch entsprechend hingewiesen.
  • Dieser Dienst steht ab sofort bis auf Widerruf zur Verfügung.

Andreas Böll
Ortsbürgermeister

Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

aufgrund der aktuellen Entwicklung der Coronazahlen und den Einschränkungen, kann dieses Jahr keine Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages am Sonntag, dem 15. November 2020 stattfinden. Darauf haben sich alle Bürgermeister im Kreis geeinigt, um sogenannte mögliche Hotspots zu vermeiden und Sie und Ihre Gesundheit zu schützen.

Trotz alldem werde ich mit einem Beigeordneten in ehrenvoller Weise einen Kranz niederlegen und den Opfern von Gewalt, Krieg und Verfolgung gedenken.

Andreas Böll
Ortsbürgermeister