Heizen mit Holz

Die letzten Tage kam es vermehrt zu Geruchsbelästigungen durch das Abbrennen von nicht geeignetem Holz. Verbrennen Sie kein behandeltes Holz. Es können giftige Stoffe freigesetzt werden, die sich zudem auch noch auf den Oberflächen absetzen. Es können Ablagerungen entstehen, die sich im Kamin ansammeln und es kann zu einem Schornsteinbrand kommen.

Nicht verbrannt werden dürfen:

  • feuchtes oder behandeltes (imprägniertes, lasiertes, lackiertes, gebeiztes, beschichtetes) Holz, Holzfaser- oder Pressplatten
  • fossile Brennstoffe
  • auch Papierbriketts oder die Verbrennung von Altpapier sind nicht erlaubt!

Die Vorschriften darüber, was im Kaminofen verbrannt werden darf, sind in der „Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen“ (1.BlmSchV) festgehalten. Erlaubt sind: trockenes, naturbelassenes Holz, Holzbriketts und Holzpellets, Braun- oder Steinkohle.

Ich bitte um Beachtung. Vielen Dank!

Andreas Böll, Ortsbürgermeister

“Danke” an alle Helfer und das Orga-Team des Seniorenessens!

Ich danke allen Helferinnen und Helfer, dem gesamten Orga-Team für die Unterstützung bei der Durchführung des Seniorenessens! Ohne Ihre Hilfe wäre das Essen für unsere Senioren nicht durchführbar.

In der Regel findet das Essen an jedem letzten Dienstag im Monat statt und es gibt eine kleine Sommerpause. Manchmal müssen wir aus organisatorischen Gründen auch auf einen anderen Dienstag ausweichen, aber die genauen Termine findet man im Veranstaltungskalender der Gemeinde. Um die 40 Seniorinnen und Senioren nutzen das schöne Angebot.

Im November werden die Kosten für das Essen von der Ortsgemeinde übernommen. Auch diese Gelder setzen sich aus Spenden zusammen. Dieses Jahr hat der SPD-Ortsverein Offstein den Kuchen und die alkoholischen Getränke übernommen, aber auch aus dem Helferkreis kamen Spenden: es wurde Süßes gebacken und eine Tombola mit kleinen Überraschungen organisiert.

Ein besonderer Dank gilt Armin Görisch, der die Organisation von Robert Kuhn übernommen hat und sich bereit erklärt hat, alles weiter zu koordinieren. 

Wie in jedenm Jahr besuchte auch Bürgermeister Bothe und Frau Beigeordnete Schlegel die Senioren und unsere Beigeordneten Graf und Schneider, die mich vertreten haben, die schöne Veranstaltung. Auch unser Pfarrer Hunger-Beiersdorf kam gerne zu den Senioren.
Ihnen allen, werte Helferinnen und Helfer, ein herzliches “Vergelt´s Gott” und eine angenehme Adventszeit.

Ihr

Andreas Böll, Ortsbürgermeister

Treffen mit der neuen Geschäftsführerin LEADER LAG Rhein-Haardt

Am vergangenem Montag habe ich mich mit Frau Carolin Schreiber der neuen Geschäftsführerin LEADER LAG Rhein-Haardt und Frau Desirée Wonka, Mitarbeiterin der VG-Monsheim im Fachbereich Bauleitplanung, Raumordnung sowie Landesplanung und Verkehrsplanung zu einem Interview und anschließender Rundfahrt durch Offstein getroffen.

Wir haben uns über aktuelle Projekte in Offstein ausgetauscht und im Interview konnte ich vermitteln wo wir in Offstein stehen und was wir die letzten Jahre bereits erreicht haben, wo wir hin möchten und was die nächsten Punkte auf unserer Agenda sind. Bei der anschließenden Rundfahrt konnte sich Frau Wonka einen Überblick über die Topologie unseres Ortes verschaffen, um auch mögliche Flächen für ein Baugebiet auszuloten. Frau Schreiber konnte sich über das wichtige Projekt der Renaturierung unseres Eisbaches informieren und sich unseren “Dorfmittelpunkt” (auch wenn er nicht in der Mitte, sondern eher am Rand liegt) anschauen – der Bereich an dem sich unser “Dorfleben” abspielt: Grundschule, Kindertagesstätte, Engelberghalle und Sportplatz (Vereinsleben), Grillhütte/Freizeitgelände. “Praktisch, dass das alles so beieinander liegt.” stellte auch Frau Schreiber fest.

Die LEADER-Region „Rhein-Haardt“ wurde im Jahr 2014 durch den Abschluss einer Zweckvereinbarung von den Verbandsgemeinden Freinsheim, Hettenleidelheim, Grünstadt-Land, Monsheim und der Stadt Grünstadt gegründet; später erfolgte der Zusammenschluss von Hettenleidelheim und Grünstadt-Land zur VG Leiningerland. In der zu Ende gehenden Förderperiode wurden in dieser Region – neben vielen ehrenamtlichen Bürger- und Kleinstprojekten – über 40 LEADER-Vorhaben und 10 Großprojekte über das Programm „Gemeinschaftsaktion Agrar- und Küstenschutz“ (GAK) realisiert. Dabei wurden Zuwendungen in Höhe von knapp 3 Mio. Euro aus EU-Mitteln, 650.000 Euro an Landesgeldern, 600.000 Euro aus dem Programm GAK und 175.000 Euro projektunabhängige Mittel der Region vergeben. Die damit ausgelösten oder unterstützten Gesamtinvestitionen lagen bei rund 14 Mio. Euro. In der VG Monsheim wurden u.a. die Dorfmoderation und die Landfrauen-Küche im Rathaus Offstein gefördert.

Andreas Böll, Ortsbürgermeister

Was tun bei einem Stromausfall?

Was kann man im Falle eines langanhaltenden, flächendeckenden Stromausfalls tun? Wohin kann ich mich wenden? Was sollte ich vorher tun? Und was sollte ich beachten?

Diese Fragen und mehr haben die VG Monsheim und die Feuerwehr der VG in einer Infobroschüre zusammengefasst. Wir haben Sie bereits mit dem Amtsblatt verteilt. Hier nochmal in digitaler Form:

Blackout_Folder (Klick mich)

 

Zusätzlich weitere Informationen finden Sie beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe unter:

https://www.bbk.bund.de/DE/Warnung-Vorsorge/Vorsorge/vorsorge_node.html

Ebenfalls als pdf-Datei hier der “Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen”:

ratgeber-notfallvorsorge (Klick mich)

Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

zur Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages am Sonntag, dem 13. November 2022, lade ich Sie ganz herzlich um 15:00 Uhr auf den Friedhof ein. Wir treffen uns direkt am Kriegerdenkmal.  

Andreas Böll, Ortsbürgermeister

Hallenbelegung und Termine 2023

Hallenbelegung und Terminierungen der Veranstaltungen 2023

Für die Hallenbelegung und Terminierungen in der Gemeinde, lade ich alle Vereine, Übungsleiter, Sportgruppen etc. am Montag, den 07. November 2022, um 19:00 Uhr ins Rathaus Offstein ein. Wir legen die Veranstaltungen und die Hallenbelegung für das Jahr 2023 fest.

Sollten Sie verhindert sein, senden Sie bitte eine Stellvertreterin bzw. einen Stellvertreter. Eine nachträgliche Terminvereinbarung kann nicht berücksichtigt werden.

Andreas Böll, Ortsbürgermeister